Houses / Mansions


Callendar House

Callendar House

Callendar House

Callendar House

Callendar House in Winter

Callendar House in Winter

Callendar House is a mansion set within the grounds of Callendar Park in Falkirk, central Scotland. Its present form, in the style of a French Renaissance château, the French Renaissance Revival Châteauesque structure dates from the 19th century. At its core is a 14th-century tower house.

During its 600-year history, Callendar House has played host to many prominent historical figures, including Mary, Queen of Scots, Oliver Cromwell, Bonnie Prince Charlie and Queen Victoria. The current building is by far the most substantial historical building in the area, with a 300 ft (91 m) frontage. It is protected as a category A listed building, and the grounds are included in the Inventory of Gardens and Designed Landscapes in Scotland, the national listing of significant gardens.

******

Bereits seit Ende des 1. Jahrtausends waren die Ländereien Herrschersitz der Umgebung des heutigen Falkirks. Überreste eines hölzernen Bauwerks unweit des Antoninuswalls wurden auf das Jahre 971 datiert. Es handelte sich wahrscheinlich um die Hallen des Thanes von Callender. Gegen Ende des 14. Jahrhunderts gelangte die Baronie durch König David II. in den Besitz der Familie Livingston. Der ehemalige Herrscherbau wurde spätestens zu dieser Zeit aufgegeben und entweder noch im 14. Jahrhundert oder schon im beginnenden 15. Jahrhundert die Keimzelle des heutigen Herrenhauses errichtet. Im 15. oder 16. Jahrhundert wurde das Tower house um einen Flügel erweitert.

Königin Maria Stuart besuchte Callender House, wo auch ihre Vermählung mit Franz II. vereinbart wurde. Während des Bürgerkrieges waren Truppen auf Callendar House stationiert. Cromwell sah jedoch zunächst von einem Angriff ab und umging das Bauwerk. Nachdem verschiedene Angriffe von den stationierten Truppen auf Cromwells Armee stattgefunden hatten, ließ er die Burg schließlich belagern. Im Juli 1651 wurde die Festung schließlich gestürmt.

Der Umbau von einer Festung zu einem Herrenhaus wurde in der Mitte des 17. Jahrhunderts vorgenommen. In der Folge wurde das Gebäude mehrfach umgestaltet und erweitert. William Forbes erwarb das Anwesen im Jahre 1783. 1827, nach dem Ableben William Forbes, wurde der Innenraum von David Hamilton überarbeitet. Weitere Ergänzungen wurden 1830 geplant, jedoch nicht ausgeführt. Ein letztes Mal wurde Callender House 1877 umgestaltet, wobei es sein heutiges Aussehen erhielt. 1962 erwarb die Regierung von Falkirk das Anwesen. Sie ließ mehrere Hochhäuser unweit des Herrenhauses erbauen, pflegte das Gebäude selbst jedoch nicht. Nachdem sich sein Zustand zunehmend verschlechtert hatte, wurde es gegen Ende des 20. Jahrhunderts restauriert.

Pollok House

Pollok House is the ancestral home of the Maxwell family, located in Pollok Country Park, Glasgow, Scotland.

The house – built in 1752 and designed by William Adam – was given to the City of Glasgow in 1966 by Dame Anne Maxwell Macdonald, whose family had owned the estate for almost 700 years. It is now managed by the National Trust for Scotland and is open to the public.

Displayed within the Pollok House is a large, private collection of Spanish paintings, including works by El Greco, Francisco Goya and Bartolomé Esteban Murillo. There are also paintings by William Blake, as well as glass, silverware, porcelain and antique furniture. The house also features servants’ quarters downstairs (accessible free of charge), which include two shops and a restaurant.

The house also has an extensive garden, boasting a collection of over 1,000 species of rhododendrons. The gardens behind the main house contain the Pollok Park Beech (Fagus sylvatical) which is thought to be 250 years old. This tree has an unusual form with a swollen trunk (7 m girth at grade and 10 m girth at 10 m height) and a gnarled mass of branches.

******

Pollock House (auch Pollok House) ist ein Herrenhaus in Schottland und liegt im Pollok Country Park südlich des Glasgower Stadtzentrums. Es wurde 1752 von William Adam gestaltet und enthält eine Sammlung Spanischer Malerei, u.a Gemälde von El Greco, Goya, Murillo sowie kostbare Antiquitäten.

Ebenfalls auf dem Gelände befindet sich die Burrell Collection, die man in 10 Minuten zu Fuß oder mit einem Shuttlebus erreichen kann. Im Park findet sich eine Sammlung von über 1.000 Arten Rhododendren.

Das Anwesen wurde 1966 von der letzten Besitzerin Anne Maxwell Macdonald der Stadt Glasgow vermacht. Ihre Familie hatte es über 700 Jahre besessen. Heute wird es vom National Trust for Scotland verwaltet und ist der Öffentlichkeit zugänglich.

Abbotsford House

Abbotsford is a historic country house in the Scottish Borders, at the town of Galashiels, near Melrose, on the south bank of the River Tweed. It was formerly the residence of historical novelist and poet, Walter Scott. It is a Category A Listed Building.

******

Abbotsford ist ein historisches Haus in der Nähe von Melrose im Süden Schottlands. Es liegt am Südufer des Flusses Tweed. Erbaut wurde es für den schottischen Schriftsteller Walter Scott, der es Abbotsford nannte, weil Land und Furt (englisch ford) einst den Äbten (englisch abbots) von Melrose gehörten.

Unter Abbotsford-Stil versteht man heute geschnitzte viktorianische Eichenmöbel, die durch das Mobiliar der Bibliothek von Abbotsford populär geworden waren.

******

Abbotsford House

Abbotsford House 03

Advertisements

4 thoughts on “Houses / Mansions

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s